Auf ca. 2600 m über dem Meer, wo der Wintersportler Schnee  in rauen Mengen erwartet und wo so mancher Tag im Jahr rau ausfällt, hat sie sich zu stellen.

365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag muss sie auf den richtigen Moment gefasst sein. Dabei werden Windkräfte – welche bis zu 5-fach höher als im Tal sind – auf sie auftreffen und der pulvrige Schnee wird sich mit hohen Lasten auf sie niederlegen.

Somit entscheidet die Wahl der besten Lösung – in Hinblick auf Material, Konstruktion und technischer Umsetzung – über Erfolg oder Niederlage.

Durch unsere Erfahrung und der perfekten Planung, ist es uns gelungen, auf Einflüsse der hinterlüfteten Fassade, sowie der gesamten Aluminium-Unterkonstruktion in diesen Höhen einzugehen.

Ein jedes einzelne Fassadenbauteil, die komplette Unterkonstruktion, jede einzelne Fassadenplatte und deren notwendige weitere Bearbeitung, wie Bohrungen, Ausschnitte etc., wurde so von uns in 3D für die weitere CNC Anlage auskonstruiert.

Als Qualitätssicherung und als Sicherheitsgedanke, wurden sämtliche Plansätze von allen betroffenen Gewerken in ein 3D Modell von uns zusammen vereinigt.

Dies ermöglichte wahrscheinlich so manchen Monteur ein angenehmes Umfeld sowie eine schöne Aussicht am Berg zu genießen.

Bauherr:
Silvrettaseilbahn AG

Architekt:
Jäger ZT GmbH

Fotos: © TVB Paznaun – Ischgl

Merken