Hilfsprojekt Armenien

Am 7. Dezember 1988 erlebte Gyumri das stärkste Erdbeben in der Geschichte. Damals musste Gyumri knapp 25.000 Tote und 1 Million Obdachlose verzeichnen. 90% der Häuser stürzten ein. Gyumri ist Armeniens 2. größte Stadt mit knapp 130.000 Einwohnern.

Behinderung wird in Armenien als Schande und Strafe Gottes angesehen.
In Zusammenarbeit mit CARITAS Vorarlberg und CARITAS Armenien entsteht landesweit die 1. Tagesstätte mit einer Fläche von knapp 1400m2.

„Emils kleine Sonne“ ist eine Tagesstätte für Kinder mit mehrfach geistiger und körperlicher Behinderung.

Dieses Projekt ist das größte Caritas Projekt, welches je in diesem Ausmaß unterstützt wurde.

2008 wurde das Projekt „Aregak – heißt übersetzt „kleine Sonne“ , ins Leben gerufen. Die Eröffnung wird voraussichtlich im Frühjahr 2015 sein.

Der rund 2 Mill. teure Neubau war eine dringende, notwendige Erweiterung um Kinder und Jugendliche ein neues zu Hause zu bieten.
Das Gebäude wurde mit hellen, modernen, behindertengerechten und großzügigen Therapieräumen ausgestattet. Dadurch entsteht eine erhebliche Erleichterung für Betreuer, Kinder und Jugendliche.
2008 waren 20 Kinder untergebracht, 2012 waren es schon 35 Kinder.
Nach Fertigstellung des Projektes kann über 100 Familien Unterstützung angeboten werden.

Das Gebäude wurde mit einer Holzbauweise errichtet. Das verwendete Holz wurde aus Vorarlberg – durch Pfarren, Gemeinden und Agrargemeinschaften zur Verfügung gestellt. „Tuffstein“ wurde für die typische, armenische Außenfassade verwendet. Durch die Erdwärmepumpen & Photovoltaikanlage ist es die größte private Anlage, welches fast energieautonom betrieben wird.

FDT GmbH unterstützte dieses Projekt durch kostenlose Beratung, Planung und Beistellung des Unterkonstruktionsmaterial für die Steinfassade.

Thomas Buchsteiner, Geschäftsführer FDT GmbH:
„Ich bin sehr stolz, dass wir bei diesem Projekt mitwirken durften, und der Caritas, wie auch den Kindern und Jugendlichen in Gyumri mit unseren Möglichkeiten helfen konnten. Einen derartigen Neubau zu begleiten, war für mich und mein Team persönlich eine sehr schöne und tiefgreifende Erfahrung.

Danksagung Caritas – Bericht Homepage „Emils-kleine-Sonne“ vom 28.10.2014
Tag 227 / 28.10.2014 Dienstag:

Heute ist es dann mit der Instruktion in der Fassadenmontage in vollem Tempo weitergegangen.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Firma Gasser Fassadentechnik AG in St. Gallen und speziell an den Geschäftsführer Reto Dörig und an die Firma Fassaden Design Technik Ges.m.b.H. mit Geschäftsführer Thomas Buchsteiner, die uns mit dem gesamten Material und ihrem Know-how so großzügig unterstützt haben.

http://www.caritas-vorarlberg.at/auslandshilfe/schwerpunktlaender/armenien/neubau-emils-kleine-sonne/ http://emils-kleine-sonne.at/